Grenzgaenger

Kleiner Tipp für eine kleine Herbstwanderung in unserer Heimat gefällig? Bitte sehr:
Von Zinnwald aus, genauer von Cinovec – Ceske pomezi (in der Nähe zum Kreisverkehr) kann man sein Fahrzeug unterhalb der Fussgängerbrücke abstellen.
Von da aus lässt es sich herrlich in östlicher Richtung wandern, wenn es sein muss auch bis zum Mückentürmchen. Wer es nicht so weit möchte, der kann an mehreren Gelegenheiten an der Strecke eher abbiegen und über diverse Wanderwege die Runde zumachen.
Man hat auf diesen sehr ruhigen Wegen häufigen Ausblick ins böhmische Becken und dessen zahlreichen umgebenden Bergen.
Einkehr ist möglich im Mückentürmchen und den kleinen Gaststätten in Cinovec/Zinnwald.

Viel Spaß und Mütze nicht vergessen…

Auf Exkursion im tschechischen Sandstein

Übers Wochenende gings auf 2 Tage Exkursion in eines der schönsten Naturtäler Tschechiens. 8 Hundefreunde mit ihren Vierbeinern erkundeten den Sandstein im Kokořínský důl…


Im Regen unterwegs…

…um unsere nächste Wanderung vorzubereiten.
Heute gings bei Regen in die Sächsische Schweiz um etwas in der Gegend herumzustöbern und das weitreichende Wegenetz ein weiteres Stück zu entwirren. Einerseits um unsere Herbstwanderung vorzubereiten und mit interessanten Wegabschnitten anreichern zu können. Andererseits war es heute eine feine Trainingstour für unsere Hunde in Bezug auf Harmonie in der Hundeführung und Training der Wildsicherheit.

Aufgabenstellung vom Schwarzwild

Das Schwarzwild hat uns an den Wegrändern ganz frische „Aufgaben hingelegt“. Da gab es jede Menge zu erfahren und natürlich wurden dabei Gelassenheit und Reaktionsvermögen trainiert.

Frische Duftfelder am Wegrand

Die Kletterpassagen waren besonders fordernd und sportlich und haben den Hunden und uns jede Menge Spaß gemacht.

Sächsische Schweiz – verschwiegene Pfade

Die Belohnung durch eine wunderbare Aussicht voller Stille und Harmonie inmitten einer zauberhaften Bergwelt war für alle Beteiligten sehr erfüllend.

Wir freuen uns die Herbstwanderung in diesem schönen und idyllischen Teil der Sächsischen Schweiz.

Wilde Zeiten…

…brechen wieder an. Das Schuljahr hat begonnen und es geht wieder rein in die wilde Natur in uns.
Ob in unseren „Kid’s nature“ – Ganzjahreskursen, in Wildnisprojekten, im Projektunterricht zu Bienen, Hunden oder Wölfen oder auch in unseren Brotback-Kursen, Schnitzkursen und Survival-Wandertagen, wir freuen uns auf lehrreiche und tolle Zeiten mit Euch…

Abendrunde…

…mal anders und die Hunde waren Zuschauer. Heute abend kam noch ein Überraschungsbesuch auf eine kurze, aber süße Stippvisite vorbei. Er hatte sich im Hof etwas verlaufen und nach kurzem Gastspiel vor der Kamera haben wir ihn in unseren Garten in die schützenden Büsche begleitet…

© by www.wildnislehrer.de      Music by JasonShaw@audionautix.com

Saisonende

Mit Sommerernte, Wintereinfütterung und Milbenbehandlung neigt sich das Imkerjahr dem Ende zu. Es ist doch immer wieder faszinierend, welche filigranen und multifunktionalen Bauwerke von den Bienen erschaffen werden…

Mobile Ansichten

Heute haben wir die Darstellung unserer Seite für Smartphones optimiert. Das Menü erscheint nun platzsparend ausschliesslich in der linken oberen Ecke des Bildschirms und verdeckt auch beim Scrollen der Seiten nicht mehr den gesamten oberen Bildschirmrand. Damit sind auch Links, welche sich am oberen Rand befinden nun nutzbar, ohne dass man versehentlich durch Antippen das Menü öffnet.

Rehwild im Kokorin

Auf abendlicher Runde im tschechischen Naturreservat „Kokořínsky důl“ wollte ich eigentlich nur noch mal schnell mit Charlos eine alternative Route testen, welche einen Aufstieg auf die Sandsteinfelsen ohne Zuhilfenahme eines Abseilgeschirres ermöglichen könnte. Dabei kam es zu einer kleinen Begegnung…


Kleines Wildbeobachtungstraining mit Charlos

Auf den Fuss gekommen…

Nachdem Ziro letzte Woche die mangelnde Durchtrittsicherheit einer Glasscheibe mit nachfolgender Notfallversorgung getestet hat, durfte er heute von seinen 10 Fäden im Fuss erlöst werden. Dies haben wir gleich in Eigeninitiative gemacht, da sowas eigentlich keine große Sache darstellt. Frauchen hat zuverlässig gesichert und getröstet und Herrchen war mal wieder mit den Fäden entfernen gefordert. 8 Fäden konnten entfernt werden, darunter haben sich 2 erst nach längerer Suche und Fummelei ihrem Schicksal ergeben müssen. 2 Fäden wurden von Ziro bereits im Vorfeld fachmännisch herausgeleckt oder auf andere Art entfernt. Das wird Ziros Geheimnis bleiben…

Die beiden Schnittverletzungen schauen vom Heilungsverlauf ganz gut aus. Grossen Dank an die Tierarztpraxen
Dr. Gieseler (Dorfhain) und Dr. Richter (Freital).

Hohe Tatra für Hunde

Neulich waren wir ein paar Tage in der Hohen Tatra unterwegs.

Aufstieg zu Rackove Plesa

Man kann es aus der Sicht eines Hundes wie folgt beschreiben:
„Es war herrlich…“

Innehalten bei Rackove Plesa

Grenzenloses Wandern in freier Natur mit sauberem Wasser allenthalben wechseln sich ab mit hundefreundlichen Sehenswürdigkeiten. Nur ganz selten, dass Hund irgendwo mal aussen vor ist. Seht selbst…
Fotogalerie unserer Exkursion- und Studienfahrt in die Hohe Tatra
Mit den Hunden auf Trainingsexkursion in der Slowakei – Hohe Tatra – Der Film

Archeoskanzen Havránok