Der gemeine Holzbock

Wenn wir schon mit denen leben müssen, dann wollen wir auch was dabei lernen…

Böhmische Perlen

Ja, manchmal findet man noch die eine oder andere Perle in der sächsischen und böhmischen Landschaft. Heute hatten wir ein glückliches Händchen bei der Wahl unserer Exkursion. Es ging von Kocourov (CZ) auf einer kleinen aber sehr abwechslungsreichen Wanderung hinauf auf den Ostry mit seiner alten Burgruine und einer bezaubernden Aussicht in die Weiten des Böhmischen Beckens.
Diese Wandertour ist bestens geeignet für den Hundehalter, der Ruhe und Beschaulichkeit für sich und seinen Hund sucht, denn die Anzahl der Begegnungen mit weiteren Naturfreunden hält sich in erfreulichen Grenzen. Uns begegneten heute sage und schreibe nur 2 Personen auf unserem Weg zum und vom Gipfel. Wir hatten einen Berg ganz für uns allein.
Beste Verhältnisse also, um ruhiges und angepasstes Gehen mit den Hunden frei von Ablenkung zu trainieren und gleichzeitig den lieben Vierbeinern ihre verdiente Ruhe und einen natürlichen Ausgleich zum Alltagsleben zu geben.

  • Tourlänge: cirka 3,3 km
  • Tourdauer: cirka 2,5 Stunden mit ausreichend Pausen zum Geniessen und Beobachten
  • Höhenunterschied: cirka 130m
  • Schwierigkeit: leicht, jedoch im oberen Drittel Weg mit Basaltgesteinsbrocken und teilweise Absätze und steile, holprige Passagen

Diese Tour ist geeignet für:

  • ruhiges Leinentraining
  • Geländeführigkeit
  • Führigkeit vor und hinter dem Hundeführer
  • Ablegen und Liegenbleiben
  • Ausgeglichenheitskonditionierung

Die Hunde haben es sich verdient

Nach monatelanger und intensiver täglicher Arbeit in Hundeschule, Wildnisschule, an Pflegeheimen und während Schulprojekten hatten sich unsere Hunde einfach mal ein paar Tage Erholung und Entspannung verdient. Das gelingt umso besser, wenn man sich in einer der schönsten und ruhigsten Ecken südlich des Böhmischen Mittelgebirges niederlässt.

Wärmer als gedacht

…war es heute, als es auf den Varhost und KrkavciSkala ging. In der sächsischen, leicht kühlen Morgenluft gestartet stiegen wir am Parkplatz im tschechischen Kundratice bei hochsommerlichen Temperaturen und schwüler Luft aus dem Auto. Der stetig ansteigende Weg macht sich im Video natürlich akustisch etwas bemerkbar 😉
In der recht unbekannten und daher empfehlenswert ruhigen Ecke im Elbbogen zwischen Usti-nad-Labem und Litomerice schmiegt sich das Böhmische Mittelgebirge in den Lauf der Elbe ein.
Oberhalb des Dorfes Kundratice beginnt der Aufstieg (gelbes Wegzeichen und Parkplatz am Waldrand) zum Varhost mit seinem imposanten 360° Ausblick bis hinüber zum Erzgebirge und in die Weiten der Elbniederung.
Ein kleiner idyllischer aber stellenweise auch steil abfallender (Vorsicht nach Regen oder Schneefall) Pfad führt uns (gelbe Markierung) weiter zur Krkavci Skala. Eine Felsformation in absoluter Abgeschiedenheit, welche zum Ausblick in wundervolle Landschaft und zum Verweilen einlädt. Nebenher gelang hier eine kurze (man will ja nicht zu sehr stören) Aufnahme einer Kinderstube.
Über den grün markierten Wanderweg beschließen wir unsere Runde indem wir das malerische Dörfchen Kundratice, begleitet von einigen lautstark ihr Revier anzeigenden vierbeinigen Dorfbewohnern, durchwandern (aus Rücksicht auf die Bewohner habe ich das nicht gefilmt) und folgen der schmalen, steil ansteigenden Straße mittels derer wir nach einem knappen Kilometer den Parkplatz erreichen.
Eine Runde der kleineren Distanz, welche zum ruhigen Wandern in beschaulicher Natur einlädt.

  • Tourlänge: cirka 5km
  • Tourdauer: cirka 3 Stunden mit jeweils einer halben Stunde Pause auf beiden Gipfeln
  • Höhenunterschied: cirka 230m
  • Schwierigkeit: leicht

Diese Tour ist geeignet für:

  • Leinentraining
  • Geländeführigkeit
  • Ausweichtraining
  • Sozialisierungstraining
  • Training der Begegnungsarbeit auf schmalen Wegen

Hunderunde auf mystischen Pfaden

Special Thanks to audionautix „music by Jason Shaw @ audionautix.com“ for wonderfull music

Versteckspiele

Heute gab es auf der Abendrunde neben einer entspannten Zeit mit viel Vogelgesang eine kleine Versteckspieleinlage zu beobachten. Etwas Geduld von Mensch und Hund gehört schon dazu, bevor sich die Eltern bei der Brutpflege zuschauen lassen. Aber wenn das Eis einmal gebrochen ist, dann versuchen die kleinen Kerle ihre Spiele mit uns…

Entspannung zum Abend

Zum Abend gibt es doch kaum etwas Schöneres als mit dem Hunde an einem ruhigen Platz im Walde dem emsigen Treiben der Tierwelt in freier Natur zuzuschauen…

Der 2-Minuten-Holzbock

…vor der Kamera…

Die Natur platzt…

…aus allen Nähten. Nach einer intensiven Trockenperiode im April schenkte uns der Wettergott mit ausreichend Regen in den Mai. Die Natur grünt und blüht und auch familiär gibt es nun einiges an Arbeit wie man hier am Hainsberger Rundwanderweg sieht…