Grundausbildung

Terminvereinbarungen bitte telefonisch 0351 4602225 bzw. 0177 4605182 oder Kontakt per eMail: info@wildnislehrer.de

Was bedeutet “Grundausbildung” ?

Grundausbildung bedeutet, den Hund durch Lernerfolge und zu prägende Reaktionsmuster an die Bedürfnisse des Menschen und seiner sozialen Umwelt anzupassen. Bedenken wir also, daß Grunderziehung vielfach Kompromissfindung in einzelnen, jeweils unterschiedlichen Situationen darstellt.

Um eine höchstmögliche, zuverlässige Arbeit des Hundes zu erreichen, ist der Hundetrainer (Hundehalter) gefordert:

-Training der gewünschten Übung unter verschiedensten Situationen
-Steigerung des Trainingsgrades entsprechend dem Lernfortschritt des Hundes
-Berücksichtigung der Wesensveranlagung des Individuums (vererbtes und erworbenes Charakterbild)
-Berücksichtigung der persönlichen Verhältnisse (Zeitaufwand, Charakterbild und Vorbildung des Hundehalters, Lebensumstände des
Hundes/Hundebesitzers, usw.)
Wir sehen also, daß es keine standardisierte Ausbildung geben kann, sondern der Hundehalter und Trainer gefordert sind, sich auf die individuellen Faktoren einzulassen und diese zu berücksichtigen.

Kein Hund wird und kann sich daran ausrichten, was sich Menschen untereinander vermitteln, einzig an der Schnittstelle Mensch-Hund findet die Kommunikation zu unserem Begleiter statt. Wir werden Wert darauf legen, den ratsuchenden Hundehalter dahingehend zu unterrichten, seinen Hund zu verstehen und ihm die gewünschten Verhaltensweisen zu vermitteln.

Unsere Arbeit ist immer erfolgs- und weniger zeitorientiert! (Im übrigen ist uns noch nie ein Hund mit Armbanduhr und Terminplaner unter dem Arm begegnet.)

Ausbildungsinhalte für den Hundeführer

Im Rahmen unserer Lehrtätigkeit hat die Einweisung des Hundeführers in das Sein seines Hundes und in die Funktionen von Interaktionen des Hundes mit seiner Umwelt eine tragende Bedeutung. Die Aufgaben des Hundehalters erstrecken sich über folgende Schwerpunkte:

-Beobachtung des Hundes
-Beobachtung der Umwelt
-Einschätzen der Situation
-Einschätzen der zu erwartenden Reizlage
-Einschätzen der zu erwartenden Reaktion des Hundes auf die Situationsreize
-Auslösen der eigenen Aktionen
-Beeinflussung und Bestätigung der Reaktion des Hundes
-Beobachtung und Auswertung des Vorgangs
-Filterung der erlangten Informationen über den Situationsverlauf und der Reaktion von Hundeführer und Hund zur Verfügbarmachung für
zukünftige Lernvorgänge

Resultierend daraus werden zum Beispiel folgende theoretische und praktische Inhalte während der Unterrichtseinheiten vermittelt:

-Wesen des Hundes (vererbte und erworbene Charakteristiken)
-Beobachtung und Bewertung von Problemsituationen sowie Einordnung der Verhaltensweisen von Hund und Hundehalter
-Lernverhalten des Hundes unter Berücksichtigung von Situation, Reizlage, Erfahrungswelt und ritualisierten Verhaltensmustern
-Ritualisieren von Handlungsabläufen beim Hundeführer
-sachgerechtes Belobigen und Spiel mit dem Hund
-Motivation des Hundes durch Gestaltung seines Tagesablaufes und sozialem Umfeldes
-Erläuterung und Bearbeitung sämtlicher auftretender Fragestellungen
usw.

Ausbildungsinhalte für den Hund

Im Rahmen der Grunderziehung werden wir gemeinsam beim Hund Verhaltensmuster aufbauen, welche es ihm gestatten, auf äußere Reize (z.B. optische oder verbale Anweisungen, Schlüsselreize im Umfeld, etc.) angemessen und möglichst gelassen zu reagieren. Bisher vorhandene erwünschte Reaktionsmuster werden bestärkt, unerwünschte Reaktionsmuster werden in erwünschte Reaktionen umgeformt. Wir versuchen, den Lernumfang für den Hund im überschaubaren Umfang zu belassen, um in Rücksicht auf das zur Verfügung stehende Trainingszeitvolumen des Hundeführers den Hund nicht zu überlasten und frustrierende Ausbildungsergebnisse zu verhindern. Der Erfolg besteht in der Vereinfachung von Reaktionsmustern und deren erfolgreicher Einsatz in der einzelnen Situation. Alles weitere ergibt sich während der Ausbildungseinheiten.

Ausbildungsinhalte während der Grunderziehung sind zum Beispiel:

-Leinenführigkeit mit und ohne Kommando
-Freifolge mit und ohne Kommando
-Sitz unter Ablenkung
-Platz unter Ablenkung am Hundeführer
-Platz unter Ablenkung über Distanz zum Hundeführer
-Herankommen mit und ohne Kommando
-zuverlässige Arbeit unter allen gewünschten Umgebungssituationen
-Bearbeitung von unerwünschten Verhaltensweisen

Erweiterte Ausbildungsinhalte im Rahmen der Grundausbildung sind zum Beispiel:

· Teamarbeit Kind – Hund

· Ausbildung mehrerer Hunde, welche zu einem Besitzer gehören

· Arbeit mit dem Hund unter besonderen Situationen, welche nicht alltäglich sind

· Arbeit mit dem “jagdfreudigen Hund” …und andere mehr…

Es erwarten Sie und Ihren Hund freundlichst Ihre Manuela Ulbricht und Ihr Jörg Ulbricht

Fragen zum gesamten Komplex? Dann einfach per eMail info@wildnislehrer.de

Terminvereinbarungen unter Tel.: 0351 4602225  bzw.  0177 4605182